ADFC Rendsburg - Umsetzung der Ampeln in der Hollerstraße
Umsetzung der Ampeln in der Hollerstraße PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Torben Frank   
Mittwoch, den 11. Juli 2012 um 12:14 Uhr

Im April 2011 bekam der Büdelsdorfer Bodo Schnoor zufällig mit, daß die Lichtsignalanlagen in der östlichen Hollerstraße erneuert werden sollten. Lichtsignalanlage oder LSA ist der technische Begriff für eine Verkehrsampel. Da die alten Ampelmasten sehr unglücklich mitten auf dem Radweg oder Gehweg standen, war zu befürchten, daß die Neuen genau so wieder eingebaut werden. Die alten Masten standen etwa mitten auf dem Gehweg, so daß Rollstuhlfahrer oder Mütter mit Kinderwagen auf den ohnehin schmalen Radweg auswichen. Oder der Ampelmast stand mitten auf dem Radweg, so daß Alleinunfälle drohten. Da die Masten sowieso ausgegraben und Neue eingesetzt wurden, bot sich die Maßnahme für eine Versetzung an. Immerhin geht es um die Verkehrssicherheit.

Der Sprecher der ADFC-Aktiven in Rendsburg und Umgebung Bodo Schnoor nahm Kontakt mit der Büdelsdorfer Stadtverwaltung, dem Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr sowie der zuständigen Straßenverkehrsbehörde des Kreises Rendsburg-Eckernförde auf. Nachdem sich anfangs angesichts der begonnenen Maßnahme niemand in den Verwaltungen bewegte, wurde in einer simplen Aktion über die Möglichkeit informiert. Einfache Din A4-Ausrucke wurden an den noch nicht erneuerten Ampelmasten mit transparenter Klebefolie befestigt.Bodo Schnoor nahm Kontakt mit den Redaktionen der lokalen Tageszeitungen Kontakt auf. Es gab einen Ortstermin mit Herrn Wagner von den Kieler Nachrichten. Der Beitrag in den Kieler Nachrichten erhöhte den Druck auf die Verwaltung, welche nun das Gespräch mit Bodo Schnoor suchte. Die Masten, welche noch nicht erneuert worden waren, wurden schließlich weitestgehend nach den Wünschen des ADFC umgesetzt, so daß Fußgänger und Radfahrer in der Büdelsdorfer Hollerstraße nun ein klein wenig sicherer unterwegs sind.

ADFC fordert Umsetzung der Ampelmasten

Bild 1: ADFC-Aktivensprecher Bodo Schnoor klebt die Hinweise des ADFC an. Hier wurde der ohnehin schmale Gehweg durch den Ampelmast geteilt. Der ADFC forderte die Versetzung nach Rechts in den Bewuchs.

 

© ADFC 2010