ADFC Rendsburg - ADFC-Neubürgertour
ADFC-Neubürgertour PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Torben Frank   
Donnerstag, den 12. Juli 2012 um 16:56 Uhr

Der ADFC bietet Neubürgerradtouren an. Wenn Interesse bei Ihnen besteht, läßt sich ein Termin vereinbaren. Gerne beraten wir Sie auch bei der Auswahl von Arbeitswegen, Schulwegen und anderen Alltagsrouten. Auch für Alteingesessene gibt es neue Strecken zu entdecken.

Was sind ADFC-Neubürgertouren?

Neben der Hauptstraße gibt es häufig ruhige Seitenstraßen, so bietet sich etwa in Rendsburg der Rotenhöfer Weg als Alternative zur Fockbeker Chaussee an. Parallel zur Berliner Straße gibt es die Fahrradstraßen Wehrautal und Moltkestraße. In Büdelsdorf verlaufen Kaiserstraße und Neuer Gartenweg parallel zur Hollerstraße bzw. Neuen Dorfstraße.
Auf Straßenkarten sind Einbahnstraßen eingezeichnet. Nach geltendem Recht müssen Einbahnstraßenlösungen im Regelfall für den Radverkehr in Gegenrichtung geöffnet sein. Die Adolfstraße sowie Tanneck in Rendsburg sind Beispiele dafür.
Nicht jede Sackgasse ist undurchlässig. Häufig gibt es am Ende einen gemischten Geh- und Radweg, der weiterführt. Das sind gelegentlich gute Abkürzungen. Wir zeigen Ihnen solche Sackgassen, für die es eigentlich seit 2009 ein eigenes Verkehrszeichen gibt, welches die Durchlässigkeit anzeigt.
Durch den Park oder hinter den Häusern gibt es manchmal schöne Radwege, die auch im Alltag den Weg abkürzen. Ein Beispiel ist die ehemalige Bahntrasse nach Hohn. In Büdelsdorf gibt es mehrere solcher Wege abseit des Lärms und der Emissionen der automobilen Verkehrsteilnehmer.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 24. Juli 2012 um 16:21 Uhr
 

© ADFC 2010