ADFC Ortsgruppe Rendsburg (und Umgebung)
Statt Infostand: Fahrradanhänger PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: TF   
Dienstag, den 24. November 2020 um 18:57 Uhr

(TF) Die ehrenamtlich Aktiven der Ortsgruppe Rendsburg dürfen und wollen während der Pandemie keine Infostände organisieren. Deshalb werden neue Wege der Werbung für den ADFC Fahrradklima-Test 2020 gegangen.
Lastenanhänger mit AufstellerVor allem angesichts der niedrigen Teilnehmerzahl für Büdelsdorf bestand Handlungsbedarf. Ein Fahrradlastenanhänger, welche die von vielen Radfahrenden verwendete Weber-Kupplung trägtt, wurde mit einem Kundenstopper aus dem Fundus der Ortsgruppe Rendsburg versehen. Das Plakat des Bundesverbandes wirbt auf dem Aufsteller für den Fahrradklima-Test 2020 und ruft zur Teilnahme auf.

Die Befragung des ADFC mit Unterstützung des Bundesverkehrsministeriums läuft noch bis zum 30. November 2020. Jeder kann für jede Kommune, in welcher er fahrradfährt einen Fragebogen ausfüllen.


Zwischenstand 24. November 2020:
24768 Rendsburg 119 ausgefüllte Fragebögen (2018: 222),
24782 Büdelsdorf 52 (117).

.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 24. November 2020 um 19:28 Uhr
 
Fahrradklima-Test-2020 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: TF   
Donnerstag, den 12. November 2020 um 19:32 Uhr



Fahrradklima-Test 2020

Moin liebe Fahrradfreundinnen und -freunde,

Noch bis zum Ende des Monats läuft der Fahrradklima-Test 2020 von ADFC mit Unterstützung des Bundesverkehrsministeriums. Anonym kann jede Kommune bewertet werden. Es gibt einen Fragebogen und im Anschluß Felder für Anmerkungen. Ihr benötigt nur die Postleitzahl des Ortes, den Ihr bewerten wollt. Ihr könnt den fragebogen bequem am Bildschirnm online ausfüllen. Der Zeitaufwand ist minimal. Gedruckte Fragebögen könnt Ihr bei Bodo ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) erfragen, ebenso Plakate

Büdelsdorf und Rendsburg sind besonders wichtig. Rendsburg hatte schon 2014, 2016 und 2018 an der Wertung teilgenommen, Büdelsdorf war 2018 erstmals dabei. Für die Wertung sind mindestens 50 ausgefüllte Fragebögen pro Kommune erforderlich. Schon ab 30 Fragebögen können wir die Ergebnisse abrufen und in unserer Arbeit verwerten. Wer sich die jeweils aktuellen Teilnehmerzahlen ansehen will, die PDF-Datei wird im Regelfall Dienstags aktualisiert, kann es unter diesem Link tun. Stand 10. November gab es für Büdelsdorf nur 34 ausgefüllte Fragebögen (2018: 117), Rendsburg steht zwar schon bei 87 Fragebögen, aber je höher die Teilnehmerzahl ist, desto repräsentativer wird das Ergebnis. Vor allem wird es dann auch ernstgenommen.

Wir können leider keine Infostände veranstalten, damit hatten wir in der Vergangenheit zur Teilnahme mobilisiert. Die Möglichkeiten der Werbung sind durch die Pandemie stark eingeschränkt. Deswegen brauchen wir Eure Unterstützung dringender denn je. Leitet diesen Infobrief einfach an Freunde, Bekannte oder Sportvereine weiter! Sprecht Eure inzwischen leider raren physischen Kontakte an! Bitte helft uns, damit der Fahrradklima-Test 2020 im Raum Rendsburg nicht im Desaster endet. Und um andere Ortsgruppen zu unterstützen, füllt bitte auch Fragebögen für Kommunen wie Eckernförde, Schleswig, Neumünster, Kiel, Büsum, Schwerin oder Trier aus, wenn Ihr dort gelegentlich mit dem Fahrrad  unterwegs ward oder seid. Ob die Teilnahme für die Umlandgemeinden von Rendsburg noch zu schaffen ist? Für Schülp bei Rendsburg gibt es schon 9 ausgefüllte Fragebögen. Wenn ein Sportverein mobilisiert, liegt es im Rahmen des Möglichen, dass auch eine Kommune wie Osterrönfeld auf über 50 ausgefüllte Fragebögen kommen kann. Dann ist es aber wichtig, dass wir, die dort ebenso radfahren, über diese Mobilisierung unterrichtet werden, damit wir motiviert auch für jene Kommune einen Fragebogen ausfüllen.

Die Kommunen des Ballungsraumes (Umkreis 10 km) mit Postleitzahl nach Priorisierung geordnet, in der Klammer die aktuelle Teilnehmerzah (Stand 10. Nov.):

24768 Rendsburg (87)
24782 Büdelsdorf (34)

24813 Schülp b. RD (9)
24783 Osterrönfeld (8)
24787 Fockbek (6)
24790 Schacht-Audorf (5)
24806 Hohn (2)
24791 Alt Duvenstedt (1)
24794 Borgstedt (1)
24808 Jevenstedt (1)
24809 Nübbel (1)
24790 Ostenfeld b. RD (1)
24782 Rickert (1)
24790 Schülldorf (0)
24794 Neu Duvenstedt (0)
24790 Rade b. RD

Füllt also bitte für Rendsburg und Büdelsdorf bitte Fragebögen aus! Für die anderen Kommunen könnt Ihr es Euch überlegen, aber falls Ihr mobilisiert, gebt bitte bescheid, damit wir Euch unterstützen können! Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Wer meinen Schreibstil kennt, weiß, dass hier für mich ungewöhnlich viele Ausrufezeichen enthalten sind. Aber der Appell ist dringend.

Bleibt gesund!

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 12. November 2020 um 19:32 Uhr
 
Der Fahrradstammtisch fällt aus PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: TF   
Donnerstag, den 12. November 2020 um 19:23 Uhr

Von Oktober bis März treffen wir uns am zweiten Mittwoch des Monats zum Fahrradstammtisch, um über Fahrradthemen zu reden. Im November fällt der Stammtisch wegen der öffentlichen mitgliederversammlung aus. Doch in diesem Jahr ist vieles anders. Die Mitgliederversammlung und vorerst der Stammtisch fallen pandemiedbedingt aus.

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 12. November 2020 um 19:23 Uhr
 
Wir kümmern uns! - Ärgernisse wie enge Umlaufsperren PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Torben Frank   
Sonntag, den 05. Mai 2013 um 21:27 Uhr

Der ADFC Rendsburg steht in Kontakt mit den Stadt- und Gemeindeverwaltungen der Region. Wie in der Landeszeitung berichtet, kümmert sich der ADFC Rendsburg um Ärgernisse, die das Fahrradfahren erschweren oder unsicher machen können.

Fahrradfahren ist egentlich eine sehr sichere Art der Fortbewegung. Jedoch wurden die Belange des Radverkehrs in der Vergangenheit auch in unserer Region unzureichend berücksichtigt. Die rechtsverbindliche Allgemeine Verwaltungsvorschrift zur Straßenverkehrsordnung sowie die Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA 2010) werden auch heute noch nicht für jedes Projekt beachtet. Der ADFC Rendsburg versucht schon in der Planungsphase entsprechend auf den Baulastträger und seine Planer einzuwirken.

- Viele Drängelgitter oder Umlaufsperren sind ein Ärgernis. Anhänger oder mehrspurige Fahrräder passen meist nicht hindurch, manchmal reichen aber auch schon Packtaschen, um in der Umlaufsperre hängen zu bleiben. Die meisten Umlaufsperren erfüllen nicht die Mindeststandards.

- Ein Mast oder Pfosten mitten auf dem Radweg.

- Schlechte Sichtbeziehungen in verkehrswichtigen Einmündungen.

- Zugewucherte Wege.

- Unzulässig angeordnete Benutzungspflichten an unzumutbaren Radwegen.Je schlechter ein Radweg ist, desto höher ist auch das Unfallrisiko auf ihm. In Deutschland müssen Fahrradfahrer im Regelfall auf der Fahrbahn fahren (§ 2 StVO). Eine Radwegebenutzungspflicht kann nur angeordnet werden, wenn die Benutzung des Radweges sicherer ist als die Fahrt auf der Fahrbahn.

- "Verbot für Fahrradfahrer" ohne Ausschilderung einer Alternativroute.

- Schlecht gesicherte Baustellen oder Sperrung wegen einer Baustelle ohne Alternativroutenausschilderung. Für Automobile werden Umleitungsstrecken ausgewiesen. Eigentlich muß das auch für den Radverkehr getan werden, denn das Fahrrad ist ein gleichberechtigtes Fahrzeug.

- Eine Einbahnstraße ist für den Radverkehr noch nicht in Gegenrichtung freigegeben? Nach §45 StVO sind aber unbegründete Verkehrsbeschränkungen unzulässig.

- Die Durchlässigkeit einer Sackgasse ist nicht angegeben. Seit 2009 gibt es im Katalog der Verkehrszeichen ein Verkehrszeichen, daß die Durchlässigkeit der Sackgasse für den Radverkehr oder auch Fußgänger signalisiert. Vor allem in Wohngebieten verstecken sich viele Abkürzungen hinter Sackgassen.

Der ADFC Rendsburg konnte schon viele Veränderungen und Verbesserungen anregen. So wurden nach Intervention des ADFC Rendsburg die Ampelmasten in der Hollerstraße bei ihrer Erneuerung auch gleich versetzt. Vorher hatten die Masten Radfahrende und auch zu Fuß Gehende behindert.

Wenn Sie mit dem Fahrrad in Rendsburg, Büdelsdorf und Umgebung unterwegs sind, fallen Ihnen sicher immer wieder Dinge auf, die den Radverkehr erschweren, gar behindern oder unsicher machen. Ihnen ist etwas aufgefallen? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf! Übersenden Sie uns eine Situations- und Lagebeschreibung, am besten mit Foto.


Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 02. Oktober 2019 um 20:22 Uhr
 

© ADFC 2010