BLOG

Hier berichten wir, wo und wie wir für Sie aktiv sind. Der letzte Besuch einer Verkehrsausschußsitzung gehört genauso dazu wie der Eindruck von der letzten Tour.



Der Saisonbeginn, März 2014 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: TF   
Freitag, den 04. April 2014 um 09:00 Uhr

(TF) Alltagsradfahrende wie die Aktiven des ADFC Rendsburg Bodo Schnoor, Christian Scherpe oder Torben Frank fahren das ganze Jahr über Fahrrad. Dennoch hat der ADFC Rendsburg eine Fahrradsaison von März bis Oktober, in der die langfristig geplanten Fahrradtouren stattfinden. Über den Newsletter des ADFC Rendsburg erfahren Interessierte, wann außerplanmäßige Touren stattfinden. Der Newsletter kann im Menü links abonniert werden.

Die erste Fahrradtour der Saison führte zum Radsportereignis "Rund um Ascheffel" nach Ascheffel. Insgesamt 9 Personen fanden sich am Samstag um 10:30 am Rendsburger Bahnhof ein. Ortsgruppensprecher Bodo Schnoor führte als Tourleiter nach Ascheffel und zurück. Die Gruppe sah sich ein paar Durchläufe (siehe Photo) und sogar ein paar Zieleinläufe an. Auf dem Rückweg wurde im Töpferhaus am Bistensee auf einen Kuchen eingekehrt. Rückkunft war nach ca. 40 km kurz nach 15 Uhr.
Mit SC Athletico Büdelsdorf, TSV Vineta Audorf und dem Rendsburger Bicycle Club von 1894 ist der Radsport in der Region gut vertreten. Neben dem klassischen Rennrad kommt auch das Mountainbike zum sportlichen Einsatz. Radsportler wie auch Freizeit- und Alltagsradfahrende in der Region dürfen ihre Interessen durch den ADFC Rendsburg vertreten sehen.

Die erste Feierabend-Radtour des Jahres führte der Tourwart des ADFC Rendsburg Holger Petersen über Brahmkamp nach Jevenstedt sowie in Richtung Hamweddel und über Schülp zurück. Mit 17 Fahrrädern gelang, obwohl nicht eingeübt, ein guter geschlossener Verband. Dieser fährt nach § 27 StVO zu zweit nebeneinander, was auch den Überholweg verkürzt. Unverständlich ist, wieso ein Audi-Fahrer an einer Engstelle in Westerrönfeld gefährlich überholen wollte. Erbost stieg er aus und beklagte sich, daß die Gruppe nebeneinanderfahre. An der Engstelle hätte er auch einen einzelnen Radfahrenden nicht überholen dürfen, da er den vorgeschriebenen Mindestseitenabstand von 1,5 m nicht hätte einhalten können.

Am kommenden Sonntag, 6. April führt Holger Petersen die Sonntagsradtour nach Kiel-Holtenau und zurück. Nach Hohn führt die Kurztour am Samstag, 12. April. Die Einzelheiten können unter "Termine" links im Menü nachgelesen werden.

alt


Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 04. April 2014 um 09:22 Uhr
 
Geisterfahrer auf der Autobahn? Auf dem Radweg! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Torben Frank   
Mittwoch, den 02. April 2014 um 10:17 Uhr

(TF) Immer wieder lesenswert ist die Serie zum Verkehrsrecht im ZEIT Blog Velophil. Die aktuelle Folge beschäfigt sich mit den lästigen "Geisterradlern". Unter dem Beitrag befinden sich Links zu den älteren Folgen der Serie.

http://blog.zeit.de/fahrrad/2014/03/21/geisterradler-auf-dem-radweg/

 
Ortsgruppe Rendsburg gegründet PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Torben Frank   
Donnerstag, den 20. März 2014 um 14:02 Uhr

Seit gestern gibt es die Ortsgruppe Rendsburg, die kein eigener Verein ist, sondern dem Landesverband Schleswig-Holstein nachgeordnet ist. Nach einer Vorstellung des ADFC durch den Landesgeschäftsführer Carsten Massau informierte vor den Abstimmungen Aktivensprecher Bodo Schnoor über die bisherige Tätigkeit des ADFC Rendsburg und gab einen Ausblick auf das Jahr 2014. Die Zuhörer konnten ihre Wünsche für die Themenschwerpunkte 2014 äußern. Das sind die Themen, die der ADFC Rendsburg 2014 konzentriert und verstärkt angehen wird.

Ergebnis der Abstiimmungen:

Ortsgruppensprecher: Bodo Schnoor (BS)
Schatzmeister: Lothar Zemann (LZ)
Tourenwart: Holger Petersen (HP)
Verkehrspolitischer Sprecher: Christian Scherpe (CS; nicht auf dem Photo)
Verkehrsrechtlicher Sprecher: Torben Frank (TF)

Die jeweiligen Ansprechpartner sind per Email über [Kürzel]@adfc-rd.de zu erreichen.

Sprecher des ADFC Rendsburg

 
Falsche Baustellenbeschilderung PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Torben Frank   
Mittwoch, den 19. März 2014 um 13:15 Uhr

(TF) Was soll das? Das war die Frage, die sich manchem Radfahrenden stellte, der in der Eckernförder Straße unterwegs war. An einer Baustelle verbietet seit ein paar Tagen Zeichen 254 StVO "Verbot für Radfahrer" den Radvverkehr in der Eckernförder Straße zwischen der Kreuzung mit Gerhardstraße und Flensburger Straße bis zur Einmündung der Vinzierstraße.

Bausttenbeschilderung Eckernförder Straße RD

Offensichtlich soll der bisherige Radweg für den Radverkehr gesperrt werden, um hilfsweise als Gehweg zu dienen. Es handelt sich um eine temporäre Beschilderung für die Dauer der Baustelle. Offensichtlich hat die Bauleitung willkürlich Verkehrszeichen aufgestellt, ohne sich der Bedeutung bewußt zu sein.
Eine Nachfrage beim "Fachdienst III/6 - Ordnung und Verkehr" der Stadtverwaltung, welcher in Rendsburg als Straßenverkehrsbehörde fungiert, gibt Gewissheit. Das weittragende Zeichen 254 war für die Baustelle nicht angeordnet worden. Zeichen 239 sollte darauf hinweisen, daß Radfahrende vom Radweg ausgesperrt sind und der Radweg vorübergehend ein Fußweg ist. Die Bauleitung muß das ändern.

Radfahrende müssen hier nun auf der Fahrbahn fahren, wo sie ohnehin am sichersten unterwegs sind. Wer schiebt, muß es angesichts des schmalen provisorischen Gehweges unter Umständen nach § 25 II StVO am rechten Rand der Fahrbahn machen.
Ob sich die Auffahrt auf das kurze Stück Radweg zwischen Einmündung der Vinzierstraße und Büdelsdorf noch lohnt, muß jeder für sich selbst entscheiden. Theoretisch ist dort mit Zeichen 241 noch eine Benutzungspflicht angeordnet. Der Radweg entspricht aber nicht dem Stand der Technik. Auf Büdelsdorfer Seite in der westlichen Hollerstraße wurde keine Radwegebenutzungspflicht angeordnet. Dort fährt der Radverkehr regulär auf der Fahrbahn und darf wahlweise den gefährlichen Radweg nutzen.

In der Gegenrichtung auf Höhe der Einmündung der Vinzierstraße wirkt das Zeichen 254 ohnehin deplatziert. Die Benutzung des Radweges in Fahrtrichtung links ist ohnehin verboten. Mit einem Zeichen 239 StVO ist der Sinn aber erkennbar.

Blick von der Einmündung der Vinzierstraße

Vielen Dank der Stadtverwaltung für die schnelle Reaktion und Aufklärung!


Update:

Am Mittwochabend war die Beschilderung korrigiert.


korrigiertKorrigiert

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 20. März 2014 um 14:07 Uhr
 
LZ v. 18. März 2014: Die schwierige Suche nach dem Kanal PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Torben Frank   
Dienstag, den 18. März 2014 um 10:55 Uhr

(TF) Unser Sprecher Bodo Schnoor hatte einen Pressetermin. "Die schwierige Suche nach dem Kanal" ist der Artikel überschrieben, der sich mit den Orientierungshilfen für Fahrradtouristen beschäftigt.

http://www.shz.de/lokales/landeszeitung/die-schwierige-suche-nach-dem-kanal-id6029051.html

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 8 von 14

© ADFC 2010